#7 Träume verwirklichen. Wie geht das? Schritt 2: Formulieren und Visualisieren

Aktualisiert: Mai 27




Hey, schön, dass Du wieder da bist und mit mir zusammen den zweiten Schritt gehst, um Deine Vision wahr zu machen, Deine Träume zu leben und dadurch die Verantwortung für Deinen Erfolg und Deine Ziele zu übernehmen! Nichts ist blockierender auf diesem Weg, als wenn Du alles andere Menschen entscheiden lässt und Dich nicht klar hin stellst um Dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und Deine eigenen Entscheidungen zu treffen.


Also, los geht's! Packen wir es an!


Du hast Deinen Traum im Kopf. Du weißt was Du möchtest. Du hast eine Vision. Du möchtest ein Ziel erreichen.

Egal was es ist, es sollte so klar und genau wie möglich formuliert sein. Dazu wäre es gut, wenn Du Dir einige Zeit nimmst und Dich allein damit hin setzt, um es ganz genau zu definieren. Schreibe es auf, denn es schriftlich zu sehen das setzt die Wirkung hoch. In Deinen Worten formuliert, macht es das Ziel klarer, das Aufschreiben macht es verbindlicher und Dein Gehirn kann es visuell nochmal anders erfassen und abspeichern. Mir hilft das auch oft nochmal einfach zu "fine tunen" und ich dadurch nochmal etwas näher heran rutsche an das, wie es sein soll.


Wie formuliere ich meine Ziele?


Vielleicht hast Du schon mal was von der SMART-Formel gehört. SMART bedeutet S=Spezifisch, M=Messbar, A=Attraktiv, R=Realistisch, T=Terminiert.

Daran solltest Du Dich bei der Formulierung am besten halten. Du kannst auch zunächst einen längeren Text schreiben, als ob Du das gerade schon alles so erlebst und dann Dein Ziel später auf ein oder zwei Sätze herunter brechen. Mache das so, wie es sich für Dich gut an fühlt.


Spezifisch: Dein Ziel solltest Du also so genau wie möglich auf schreibe und es sollte in der Gegenwart und positiv formuliert sein. Wenn Du an Dein Ziel denkst und Dir vorstellst, Du hast es jetzt, in diesem Moment erreicht, was ist da jetzt genau? Schreibe es auf.

Messbar: Wie fühlst Du Dich, jetzt, wo Du da bist wo Du hin möchtest? Was ist jetzt anders als vorher? Schreibe auch das auf.

(Wenn Du magst, kannst Du hier auch sehr gut mit einer Skala arbeiten, um es messbar zu machen. Nimm ein Gefühl, dass Du mit Deinem Ziel in Verbindung bringst. Wie fühlst Du Dich, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast? Auf einer Skala von 0 bis 10, wo null am wenigsten von diesem Gefühl ist und 10 am meisten/ stärksten, wo bist Du jetzt Mit Diesem Gefühl? Und wo möchtest Du dann sein?)

Attraktiv: Warum möchtest Du dieses Ziel erreichen? Was ist gut, jetzt, wo Du Dein Ziel erreicht hast? Was für ein Mensch bist Du, jetzt, wo Du Dein Ziel erreicht hast? Welche positiven Auswirkungen hat Dein Ziel, jetzt wo Du es erreicht hast vielleicht auch noch auf andere Menschen in Deinem Umfeld? Wer profitiert noch und wodurch? Schreibe das auf.

Realistisch: Schreibe es so auf, dass es auch erreichbar ist, so, dass Du Dich nicht selbst gleich überfordert fühlst und schaue auch gut ob der Zeitraum, in dem Du es erreichen möchtest realistisch gewählt ist.

Terminiert: Wann? Wähle ein genaues Datum/Uhrzeit an dem Du Dein Ziel jetzt erreicht hast.


Beispiel: Am 10.02.2022 (terminiert/realistisch) habe ich ein erfolgreiches Unternehmen mit dem ich Menschen helfe und unterstütze ihre Ziele zu erreichen und in ihre Kraft zu kommen (spezifisch/attraktiv). Ich bin (Gegenwart) überglücklich und frei (messbar) und lebe mein Leben so, wie ich es mir vorstelle. Ich lebe in Fülle und Dankbarkeit und alles fällt mir leicht (messbar).


Oder: Am 21.10.2020 habe ich die tollste, liebevollste, glücklichste und erfüllteste Beziehung mit einem Mann/einer Frau/meinem Partner/in, mit dem/der ich sein kann, wie ich bin und ein Leben in tiefster Liebe und Vertrauen lebe. Das beflügelt mich so sehr, dass ich voller kraft und Leichtigkeit strahle und anderen Menschen dadurch ein Licht sein kann.


Wenn Dir jetzt noch nicht klar sein sollte, wie genau Du das erreichen sollst, welcher Job Dich da hin bringt