Träume verwirklichen. Wie geht das? Schritt 2: Formulieren und Visualisieren

Aktualisiert: Juni 4

Hey, schön, dass Du wieder da bist und mit mir zusammen den zweiten Schritt gehst, um Deine Vision wahr zu machen, Deine Träume zu leben und dadurch die Verantwortung für Deinen Erfolg und Deine Ziele zu übernehmen! Nichts ist blockierender auf diesem Weg, als wenn Du alles andere Menschen entscheiden lässt und Dich nicht klar hin stellst um Dein Leben selbst in die Hand zu nehmen und Deine eigenen Entscheidungen zu treffen.


Also, los geht's! Packen wir es an!


Du hast Deinen Traum im Kopf. Du weißt was Du möchtest. Du hast eine Vision. Du möchtest ein Ziel erreichen.

Egal was es ist, es sollte so klar und genau wie möglich formuliert sein. Dazu wäre es gut, wenn Du Dir einige Zeit nimmst und Dich allein damit hin setzt, um es ganz genau zu definieren. Schreibe es auf, denn es schriftlich zu sehen das setzt die Wirkung hoch. In Deinen Worten formuliert, macht es das Ziel klarer, das Aufschreiben macht es verbindlicher und Dein Gehirn kann es visuell nochmal anders erfassen und abspeichern. Mir hilft das auch oft nochmal einfach zu "fine tunen" und ich dadurch nochmal etwas näher heran rutsche an das, wie es sein soll.


Wie formuliere ich meine Ziele?


Vielleicht hast Du schon mal was von der SMART-Formel gehört. SMART bedeutet S=Spezifisch, M=Messbar, A=Attraktiv, R=Realistisch, T=Terminiert.

Daran solltest Du Dich bei der Formulierung am besten halten. Du kannst auch zunächst einen längeren Text schreiben, als ob Du das gerade schon alles so erlebst und dann Dein Ziel später auf ein oder zwei Sätze herunter brechen. Mache das so, wie es sich für Dich gut an fühlt.


Spezifisch: Dein Ziel solltest Du also so genau wie möglich auf schreibe und es sollte in der Gegenwart und positiv formuliert sein. Wenn Du an Dein Ziel denkst und Dir vorstellst, Du hast es jetzt, in diesem Moment erreicht, was ist da jetzt genau? Schreibe es auf.

Messbar: Wie fühlst Du Dich, jetzt, wo Du da bist wo Du hin möchtest? Was ist jetzt anders als vorher? Schreibe auch das auf.

(Wenn Du magst, kannst Du hier auch sehr gut mit einer Skala arbeiten, um es messbar zu machen. Nimm ein Gefühl, dass Du mit Deinem Ziel in Verbindung bringst. Wie fühlst Du Dich, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast? Auf einer Skala von 0 bis 10, wo null am wenigsten von diesem Gefühl ist und 10 am meisten/ stärksten, wo bist Du jetzt Mit Diesem Gefühl? Und wo möchtest Du dann sein?)

Attraktiv: Warum möchtest Du dieses Ziel erreichen? Was ist gut, jetzt, wo Du Dein Ziel erreicht hast? Was für ein Mensch bist Du, jetzt, wo Du Dein Ziel erreicht hast? Welche positiven Auswirkungen hat Dein Ziel, jetzt wo Du es erreicht hast vielleicht auch noch auf andere Menschen in Deinem Umfeld? Wer profitiert noch und wodurch? Schreibe das auf.

Realistisch: Schreibe es so auf, dass es auch erreichbar ist, so, dass Du Dich nicht selbst gleich überfordert fühlst und schaue auch gut ob der Zeitraum, in dem Du es erreichen möchtest realistisch gewählt ist.

Terminiert: Wann? Wähle ein genaues Datum/Uhrzeit an dem Du Dein Ziel jetzt erreicht hast.


Beispiel: Am 10.02.2022 (terminiert/realistisch) habe ich ein erfolgreiches Unternehmen mit dem ich Menschen helfe und unterstütze ihre Ziele zu erreichen und in ihre Kraft zu kommen (spezifisch/attraktiv). Ich bin (Gegenwart) überglücklich und frei (messbar) und lebe mein Leben so, wie ich es mir vorstelle. Ich lebe in Fülle und Dankbarkeit und alles fällt mir leicht (messbar).


Oder: Am 21.10.2020 habe ich die tollste, liebevollste, glücklichste und erfüllteste Beziehung mit einem Mann/einer Frau/meinem Partner/in, mit dem/der ich sein kann, wie ich bin und ein Leben in tiefster Liebe und Vertrauen lebe. Das beflügelt mich so sehr, dass ich voller kraft und Leichtigkeit strahle und anderen Menschen dadurch ein Licht sein kann.


Wenn Dir jetzt noch nicht klar sein sollte, wie genau Du das erreichen sollst, welcher Job Dich da hin bringt oder was Du tun musst das zu erreichen, dass Du diese Beziehung leben kannst, dann ist das nicht schlimm! Gerade weil Du es für Dich so aufschreibst, ermöglichst Du dem Universum, dem Leben, der Energie, einer Kraft in Dir, Gott oder woran Du auch immer glaubst, dass es Dich da hin führen kann. Vertraue darauf. Verliere Dich nicht im Denken über das "Wie", weil es das ist, was nur in Deinem Kopf passiert und es dafür im Moment keine Antwort gibt! Du kannst immer erst dann sehen, wenn Du schon dort bist, was Dich da hin gebracht hat. Alle Ängst, Sorgen und Überlegungen bringen rein gar nichts, außer Überlegungen in Hinblick darauf, was Deine nächsten Schritte sind, Die Du tun kannst um da hin zu kommen. Dazu musst Du nicht wissen, welcher Job das dann genau sein wird oder wie Du nur einen Partner finden sollst, wenn Du kaum Zeit hast irgendwo hin zu gehen oder Du mit Deinem Partner gerade so krasse Konflikte hast, dass Du nicht vorstellen kannst, wie sich das auflösen soll. Glaube mir, das Leben kennt Wege, die wir uns mit unserem Verstand einfach manchmal nicht vorstellen können. Was Du aber tun kannst, ist vielleicht, dass Du dann jetzt einfach das tust, was Dir als erstes in den Sinn kommt, in Bezug auf Deine Ziele und worauf Du Lust hast, das jetzt zu tun.

Das kann auch einfach nur sein, dass Du einen Podcast startest oder einen Blog oder Dich bei einer Single Börse anmeldest oder Dir überlegst, was Du Deinem Partner jetzt gutes tun kannst oder Dir selbst. Aber dazu kommen wir noch genauer beim nächsten Mal.

Alles was Du Dir bis dahin vorbereitet haben solltest, ist Deine Vision SMART zu formulieren, schriftlich.


Wenn es Dir schwer fällt positiv zu formulieren, weil Dir nur einfällt, was Du nicht mehr haben möchtest, dann schreibe es erst so auf und formuliere es dann positiv um. "Ich möchte keine Beziehung, in der meine Bedürfnisse nicht beachtet werde!" zu "Ich habe eine Beziehung in der meine Bedürfnisse beachtet werde."


Und wenn Du noch hinter Deine klare Ziel Formulierung am Ende schreibst: "So, oder noch besser."/ "So, oder noch mehr.", dann lässt Du dem Universum damit noch Raum nach oben und beschränkst Dein Ziel nicht dahin ein, dass es sogar noch besser kommen kann. :-)


Wie visualisiere ich meine Vision?


Ein weiteres mächtiges Tool, wenn es darum geht etwas erreichen zu wollen, ist das Visualisieren. Das tust Du auch schon indem Du Dein Ziel aufschreibst in gewissem Maße, weil Du Dich, bei der Beschäftigung damit, in das Gefühl begibst, es sei schon da und es Dir vor Deinem geistigen Auge bildlich vorstellst. Das kannst Du beim Visualisieren noch weiter ausschmücken und Dich richtig hinein begeben, so, dass Du es wie einen Film vor deinem inneren Auge abspielen lässt. Male Dir Deine Zukunft so richtig bunt aus, als ob Du es schon jetzt erlebst. Was siehst Du, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast? Wo bist Du, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast? Wer ist bei Dir, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast? Was tust Du, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast? Wie bist Du, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast? Was fühlst Du, jetzt wo Du Dein Ziel erreicht hast?

Fühle es als ob Du es jetzt erlebst und schmecke, rieche, höre, was jetzt da ist.

Und dann lasse Dankbarkeit in Dir aufsteigen, für all das. Dein Gehirn, kann nicht unterscheiden, zwischen jetzt oder später, sobald Du etwas auf Deiner Gefühlsebene erlebst. Für Dein Gehirn ist das wahr, was Du im Körper fühlen kannst und wenn es für Dein Gehirn wahr ist, stellt es sich automatisch darauf ein, das in Dein Leben zu ziehen. Es kann gar nicht anders, weil das die Wahrheit für Dich ist. Dein Gehirn realisiert immer das, woran Du glaubst und wovon Du überzeugt bist. Das ist das Großartige an unserem Gehirn, was wir jedoch viel zu selten so nutzen, dass wir auch etwas davon haben.

Wie oft stellen wir uns negative Dinge und Situationen vor, die uns passieren könnten, gehen auf in der Angst, spüren das Versagen und den Frust schon jetzt und...wie faszinierend, es kommt dann auch oft genau so.


Dein Gehirn wird alles tun, damit Du recht behältst.

Gerald Hüther


Du kannst Dich zum Visualisieren in Meditation hin setzen oder dazu Musik hören, die Dich motiviert zu träumen oder Du baust Deinen, in der Gegenwart, positiv formulierten Satz in ein Yoga Nidra als Sankalpa ein (eine Methode der Tiefen Entspannung, mit der Du Dein Gehirn in den Alpha Zustand bringen kannst). Benutze für Dich die Methode um Dich in Deinen positiven Zustand von Dankbarkeit und Freude über Deine Zukunft zu bringen, in der Du alles schon jetzt erlebst, was Du möchtest.

Und am besten beschäftigst Du Dich jeden Tag damit, denn Fokus ist ein weiterer Punkt, der so wichtig ist und unser Kopf und unser Geist gleiten gerne immer wieder mal ab, das ist so was von normal und es ist wichtig Dich dann immer wieder ein zu fangen. Fokus. Komme immer wieder zurück zu dem was Du willst und Du Dir vor stellst.


Visionboard


Du kannst Dir auch zum visualisieren ein "Visionboard" oder "Magicboard" erstellen, das macht super viel Spass und hilft Deine Träume noch klarer zu bekommen und in den Bildern noch tiefer ein zu tauchen. Dazu beklebe eine Leinwand oder was auch immer mit Bildern und Wörtern, Symbolen und alles, was Dir gefällt und Du mit Deinem Ziel in Verbindung bringst, aus Zeitschriften oder dem Internet. Gestalte Dir alle Bereiche deines Lebens einfach so, wie Du sie Dir wünscht. Bereiche wie: Beziehung, Freundschaft, Beruf, Familie, Urlaub, Fitness, Hobby...

Gestalte es liebevoll und lasse hier zu alles auf zu kleben, was Du möchtest! Auch, wenn Dein Kopf hier öfter mal dazwischen funkt, wie immer und meint, "Ja, wie soll das denn gehen?!" höre nicht darauf. Nimm diese Gedanken liebevoll war und gestalte weiter. Es ist total egal "Wie" etwas passieren wird. Es geht hier nur darum, alles einfach auf zu kleben, was Du schön findest.

Hier noch mal alle Punkte in der Übersicht:

  • Vision formulieren (SMART aufschreiben)

  • Visualisieren (in einer Meditation, Yoga Nidra, mit Musik oder ein Visionboard gestalten, dass Du immer vor Augen hast)

  • Dankbarkeit

  • Fokus


Ich freue mich sehr, wenn Du mir schreibst welche Erfolge Du schon gefeiert hast und welche Träume Du hast. Du kannst mir gerne auch erzählen, was Dir dabei geholfen hat Deine Ziele zu erreichen oder was Dir besonders schwer fällt. Wie Dir der Blog gefällt und zu welchen Themen Du gerne etwas lesen möchtest. Ich freue mich Dich zu begleiten und Inspirationen zu bekommen.

Solltest Du ein persönliches Coaching haben wollen, dann melde Dich bei mir! Ich biete im Moment noch kostenlose Sitzungen an, da ich in der Ausbildung bin.


mail@kikiluhmer.com


Ich freue mich von Dir zu hören!

Bis zum nächsten Mal.




>>Teile mir gerne mit, was Dich interessiert und worüber Du gerne mehr lesen magst.<<

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns über

Instagram www.instagram.com/kikiluhmer/

Facebook www.facebook.com/kikiluhmer/

Youtube https://www.youtube.com/ch/UCvy2UzX5bhKTOchCyDVMC5w?view_as=subscriber

Pinterest https://www.pinterest.de/Kikiluhmer/

connecten.

Und ich freue mich RIESIG, wenn Du mir eine positive Bewertung hinterlässt und meine Seite abonnierst, damit hilfst Du mir sehr um noch mehr Menschen zu erreichen und sie dabei zu unterstützen in ihre Kraft zu kommen um ein glückliches, erfolgreiches Leben zu erschaffen!!!

Wenn Du gerne mit mir live Yoga machen möchtest und die Asanas üben magst, dann komme gerne in meine Yoga Klassen! Alle Infos dazu findest Du auf dieser Homepage, in der Wix App oder auf Anfrage unter mail@kikiluhmer.com



25 Ansichten

DU FINDEST MICH HIER:

STUDIO OBERAMMERGAU

Steckenbergweg 6,

82487 Oberammergau

  • Eingang hinter dem Gebäude / große Fensterfront

  • Parken neben dem Studio

  • 5 Min zu Fuß von Bahnhof und Busstation

KIKI LUHMER ©2019

"Spread your light..."