top of page

#13 Destruktive Gefühle und blockierende Glaubenssätze transformieren mit der Innere-Kind- Heilung

Aktualisiert: 6. Jan. 2022


In diesem Blog Beitrag:


Wie sich Deine Vergangenheit auf Deine Realität auswirkt.

✨ Warum Du manchmal extrem auf etwas reagierst.

✨ Warum Du Einfluss auf Deine Wirklichkeit hast.

✨ Wie Du ein erfülltes Leben erschaffen kannst.

✨ Wie Du lernen kannst Dich selbst zu heilen.


Ich hatte Phasen in meinem Leben, die alles andere als einfach und leicht waren. Ich hatte sogar ziemlich anstrengende und unglückliche Zeiten, in denen ich mich sehr allein und hilflos gefühlt habe. Ich hatte so viel Angst, nicht genug zu sein, nicht geliebt zu sein und dass irgend jemand merken könnte, dass ich garnicht wirklich gut bin, in dem was ich tue.


Irgendwann habe ich mich gefragt, warum treffe ich eigentlich immer wieder den selben Typ Mann? Was hält mich auf, beruflich meinen Weg zu gehen und nicht mit so viel Druck und Angst in die Arbeit zu gehen? Warum habe ich immer wieder Streit mit meinem Vater? Warum ist es so schwierig für mich eine liebevolle Beziehung zu haben?


Ich habe die Fehler bei meinem Partner gesucht, bei meinen Eltern oder in anderen Dingen um mich herum oder mich selbst einfach nur beschuldigt. Ich dachte, wie wir alle meist zunächst denken: "Ich muss einfach nur hier was loswerden, meinen Partner, meinen Job oder weit genug weg ziehen von den Eltern, die Umgebung wechseln und dann ist das gelöst. Super Idee aber...


...so ist es dann nicht, weil das alles IN DIR ist.


Warum ist das so?


Wir sind alle geprägt. Das passiert schon sehr früh in der Kindheit, durch alles was wir sehen und erleben. Wir beziehen als Kinder viele Situationen auf uns, die vielleicht gar nichts mit dem wie wir sind oder was wir getan haben, zu tun haben. Wir nehmen das aber auf und speichern es so ab.


Was läuft nun heute in unserem Leben ab?


Es passiert etwas im Außen, > was eine Erinnerung hervorruft und Gedanken, > die mit einem Gefühl in Dir verbunden sind > und dieses Gefühl erzeugt bei die eine Reaktion, > diese Reaktion formt Deine Realität, > denn Deine Umgebung reagiert auf das was Du sendest natürlich im Gegenzug.


Das läuft total unbewußt in Dir ab. Du kannst Dir das vorstellen wie eine Software, die irgendwann mal auf Deinem Computer programmiert wurde und die jetzt halt einfach alles so berechnet, wie sie angelegt wurde. Ganz automatisch.


Hier die Gute Nachricht!


Dieses Programm kann umgeschrieben werden und genauso kannst auch Du Dein inneres Programm umschreiben.


"Neuropsychologische Forschungen haben gezeigt, dass neuronale Netzwerke ein Leben lang modifiziert und umgeschrieben werden können. Unser Gehirn kann also auch diese früh erlernten Programme verändern und neue Inhalte ins Leben bringen." - Matthias Hammer (Psychotherapeut und Autor)

Das bedeutet, Du kannst elementar etwas verändern, wenn Du bei Dir etwas veränderst!

Du bist frei von den äußeren Umständen, denn nicht die sind es, die Dir einfach passieren, sondern DU bist es, der sie herstellt und DU bist es, der sie formen kann. Du hast die Macht das zu verändern!



Wo jetzt anfangen?


Dein Gehirn wird in der Kindheit mit allem, was Du siehst und was Du wahr nimmst geprägt. Du erlebst Situationen, aus denen Du für Dich etwas schließt, ohne es in einen größeren Zusammenhang bringen zu können, weil Du als Kind das einfach noch nicht sehen kannst.


Es muss gar nichts schlimmes sein. Es reicht zum Beispiel auch schon, wenn Dein Vater vielleicht ein abwertendes Kommentar abgegeben hat, wenn Du traurig oder wütend warst, Du aber eigentlich in der Situation das Bedürfnis nach Trost und Anteilnahme hattest und durch die Reaktion Deines Vaters den Eindruck bekommen hast, dass es ihn nervt, er es albern findet oder es ihm nicht passt.


Deine Schlussfolgerung daraus ist dann, dass das so nicht okay ist, wie Du gerade bist. Auch wenn Dein Vater vielleicht einfach nicht anders konnte, weil er selbst ein Problem hatte Liebe zu zeigen. So entsteht in Dir der Glaubenssatz: "Wenn ich traurig oder wütend bin, bin ich nicht liebenswert." "Wenn ich schlecht gelaunt bin, wirke ich abstoßend auf andere." "Wütend zu sein ist nicht gut." oder "Meine Wut ist zerstörerisch."


*Und ganz wichtig: egal, was Dir passiert ist, das soll keine Entschuldigung für jemanden oder eine Situation sein! Es darf NICHT okay sein, was Der Andere getan hat. Es ist nicht okay, wenn jemand mit Dir, in Deiner Kindheit, nicht achtsam und liebevoll umgegangen ist. Gleichzeitig, hast Du in dieser Situation in Dir selbst etwas angelegt, wo Du heute Einfluss drauf hast. Und es hilft Dir nicht, über Vergangenes immer wieder die Schuld beim Anderen zu suchen. Loslassen, Vergeben und Dich Dir selbst zuzuwenden, um zu heilen, sind hilfreiche Schritte, um aus einer "Schuld-Opfer-Falle" heraus zu kommen.


Allein schon die Tatsache, dass ich selbst der Schlüssel bin, der zu tieferen und liebevolleren Beziehungen führt, hat mich enorm motiviert und wieder zurück in meine Stärke gebracht, als ich ganz tief unten war.


Diese blockierenden Glaubenssätze und die Emotionen, die heute in Dir in ähnlichen Situationen ausgelöst werden, sind es, wo Du etwas verändern kannst.


Denn das was früher passiert ist und sich in Deinem Gehirn als Mechanismus verankert hat, ist nicht festgeschrieben!


Ich finde das so großartig, weil ich es selbst erlebt habe.


Als die Trennung von meinem Freund schon absehbar war alles festgefahren war und sich scheinbar eine alte Geschichte schon wieder, in meinem Leben, zu wiederholen schien, war ich es leid. Ich hatte schon eine Reise hinter mir gehabt, mit einer Langen Beziehung und einem dramatischen Ende, vielen Methoden danach probiert, die auch für einige Schichten sicher Wirkung gehabt hatten...aber an einem Punkt kam ich einfach nicht weiter. Es war als ob in mir was war, was endlich gesehen werden wollte.


Ich hatte die Trennung ohne weitere Wiederstände akzeptiert, weil ich wusste, ich werde mit diesem Mann nicht die Beziehung haben können, die ich möchte, wenn ich nicht bei MIR etwas heile! Und auf einer ganz tiefen Ebene kam an, dass ich mit KEINEM anderen Mann die Beziehung haben werde, die ich möchte, wenn ich nicht bei mir etwas heile.


Ich weiß noch, dass ich mega genervt von dieser Erkenntnis war! Ich hatte einfach schon so wahnsinnig viel an mir "gearbeitet" in den Jahren davor, dass muss doch mal reichen! Und gleichzeitig sagte etwas in mir "Kiki, da ist noch was, vor dem Du bisher weggelaufen bist. Schau es Dir an."


Blockaden und Glaubenssätze transformieren mit der Inneren-Kind-Heilung


Ich habe unfassbare Erfolge für mich mit der inneren-Kind-Heilung erleben können. Und meine Erfahrung und mein heutiges Wissen als Coach dazu, möchte ich gerne mit Dir teilen.


Dabei geht es darum über Deine Emotionen und Reaktionen zu bemerken, wann Du in den Modus wechselst, der mehr in Verbindung mit Deiner Kindheit steht, statt mit der aktuellen Situation. Um Dich dann, im nächsten Schritt, fürsorglich um diese inneren verletzten Kindanteile zu kümmern und sie damit zu versorgen, was sie damals gebraucht hätten.


So kannst Du anfangen


Mache Dir einmal Gedanken darüber welche Auslöser/ wunden Punkte Du in Deinem Leben hast.


Dein inneres Kind wird dann aktiv, wenn Du eine Situation erlebst, die in Verbindung mit einer Wunde in dir steht. Meistens erinnert Dich die Situation in Deiner Gegenwart an eine vergangene Erfahrung, in der Du emotional verletzt wurdest oder wo Deine Bedürfnisse nicht beachtet wurden.


Das können heute Situationen sein, wie:


⚡️ Kritik zu Hause oder am Arbeitsplatz

⚡️ Kontakt zu den Eltern

⚡️ Wenn Du eine intime Beziehung eingehst

⚡️ Gespräche mit dem Chef

⚡️ Wenn Du etwas allein tust (Kino, Spazieren, essen gehen...)

⚡️ In Auseinandersetzungen mit dem Partner

⚡️ Im Umgang mit dominanten oder übergriffigen Menschen

⚡️ Konfliktsituationen

⚡️ Wenn Du schwierige Entscheidungen zu treffen hast

⚡️ Wenn Du neue Kontakte knüpfen willst, beim Small Talk

⚡️ Wenn Du eine Rede halten oder vor vielen Menschen sprechen sollst


In manchen dieser Situationen fühlst Du Dich verletzlich und unsicher, weil es vielleicht einfach neue Situationen sind. Es ist ganz normal solche Gefühle zu haben, weil es uns wichtig ist und wir gut da stehen wollen. Stehe in solchen Momenten zu diesen Emotionen und sieh sie nicht als Schwäche an.

Du merkst, wenn es Situationen sind, die Deine Kindheits-Wunde treffen, wenn Du übermäßig ängstlich, beschämt, wütend oder unsicher reagierst. Wenn ein Fluchtimpuls auftaucht, Du ein stärkeres Mangelgefühl oder Minderwertigkeitsgefühl spürst. Neid, Eifersucht, Erstarren, Ohnmacht sind ebenfalls starke Reaktionen, die Dir zeigen, dass Du in Dein Kind-Programm gewechselt hast.


Glaubenssätze


Innerlich kommen zu solchen Reaktionen dann Glaubenssätze dazu. Vielleicht fallen Dir jetzt schon ein paar Situationen ein, die in Deinem Leben immer wieder herausfordernd sind, dann versuche das nächste Mal in Dich hinein zu horchen. Was sagst Du zu Dir selbst? Was denkst Du? Vielleicht sagst Du diese Sätze aber auch in Deinem Leben immer wieder laut zu anderen.


Hier eine Liste von Glaubenssätzen. Lies sie Dir einmal ruhig durch. Welche davon kommen Dir bekannt vor?


⚡️ Ich bin nicht stark genug.

⚡️ Ich bin nicht kompetent

⚡️ Ich schaffe das nicht.

⚡️ Ich bin nicht kompetent/ intelligent/ hübsch... genug.

⚡️ Ich bin nicht liebenswert.

⚡️ Ich bin wertlos.

⚡️ Ich bin schuld.

⚡️ Ich verdiene es nicht.

⚡️ Ich muss perfekt sein.

⚡️ Ich kann keinen Erfolg haben.

⚡️ Ich bin ein schlechter Mensch.

⚡️ Ich kann nicht glücklich sein.

⚡️ Ich kann nicht bekommen was ich will.

⚡️ Ich habe keine Disziplin/ Kontrolle.

⚡️ Ich bin hilflos.

⚡️ Ich bin unwichtig.

⚡️ Ich muss es aushalten.

⚡️ Ich darf nicht aufgeben.

⚡️ Ich muss mich schämen.

⚡️ Ich kann es nicht aushalten.

⚡️ Ich kann Männern nicht vertrauen.

⚡️ Frauen sind anstrengend.

⚡️ Kinder machen die Beziehung kaputt.


Diese Glaubenssätze sind Überzeugungen, die Du meist schon in der Kindheit angelegt hast. Auch dabei lade ich Dich dazu ein, einfach zu beobachten und neugierig und offen mal zu forschen, was es in Dir für Sätze gibt. Diese Sätze helfen Dir nämlich wunderbar dabei zu der Situation in Deiner Kindheit zu kommen, wo sie entstanden, um dann dort die Situation und Dein inneres Kind zu heilen.


Du kannst das innerhalb einer Meditation, innerlich, für Dich machen, wenn Du sehr reflektiert bist und schon viel über Dich weißt. Es hilft jedoch, sich für den Anfang jemanden dazu zu holen, der Dich anleitet, dahin zu kommen. Die Emotionen können überwältigend sein, sodass es super ist, dann jemanden an der Seite zu haben, der das ganze etwas lenken kann, damit Du mehrere Positionen einnehmen kannst, um auf die Situation zu schauen.


Ich habe selbst eine tolle Begleitung gehabt, die ich noch immer anrufe, wenn es ein großer Schmerzpunkt ist, an den ich allein nicht ran komme, weil auch die Angst davor hinzuschauen lähmen kann.


Vieles löse ich aber heute allein mit der Methode und das ist auch das Ziel. Ich merke mittlerweile ganz genau, wann ein Anteil aus meiner Kindheit die Führung übernommen hat und nach Zuwendung ruft. Ich ziehe mich dann zurück, gebe dem Gefühl Raum, indem ich meditiere und es da sein lasse ohne mich mit ihm zu identifizieren. Ich mache mittlerweile selbst Reisen zu meinem inneren Kind und kann mich so um es kümmern und Gefühle transformieren.


Mir gelingt es auch noch nicht in jeder Situation, mich erstmal zurück zu ziehen und mich zuerst selbst mit der Emotion auseinander zu setzen, ohne sie auf den Anderen zu werfen, aber immer besser.


Auch im Alltag, kannst Du auf sehr einfache Weise, immer mal wieder Kontakt zu Deinem inneren Kind aufnehmen. Vor allem, wenn Angst in dir hoch kommt. Du kannst dann z.B. sinnlich sagen, "Hallo , ich bin da. Gibt es vielleicht gerade etwas was ich spüren sollte? Gibt es vielleicht etwas das Du brauchst?" Sei einfach offen für das was kommt. Vielleicht möchtest Du aber auch Deinem Kind etwas mitteilen.


Wichtig ist, gib Dir Zeit und geh in eine Forscher-Rolle. Nimm wahr und sei liebevoll mit Dir und mit dem was da kommt.


Ich hoffe Du konntest hier etwas für Dich mitnehmen und es hilft Dir vielleicht gerade in einer Schwierigen Lebensphase eine neue Möglichkeit für Dich zu sehen.


Und wenn Du Unterstützung suchst, bin ich gerne für Dich da.


Ich freue mich über jede Nachricht, die Du mir unter dem Blog hinterlässt, jede E-Mail, die ich von Dir bekomme und über jede positive Bewertung!


Du kannst Dir jetzt als Geschenk für Dich, auf meiner Seite, drei Entspannungsübungen herunter laden. Schaue dazu einfach unter dem Menü-Punkt "Für Dich" und "Geschenk".


Ich schicke Dir eine dicke Umarmung, lass es Dir gut gehen!


Namasté





 


Für Dich

✨ Mutletter


Und wenn Du mehr Unterstützung auf Deinem Weg, Methoden, Inspiration, Impulse für dich haben möchtest, dann trage Dich in den kostenlosen liebevollen ❤Mutletter ein!


Free Spirit Home


Du suchst ein Zuhause, das Dich in Deinem persönlichen Wachstum und auf Deiner Reise durch Dein Leben begleitet und unterstützt? Dann ist hier der richtige Platz für Dich! Hier ist Dein kostenloser VIP-Bereich mit gratis Meditationen, Tools, exklusiven Specials und Infos von mir, rund um persönliche Weiterentwicklung und Mindful Empowerment. Für mehr Infos schaue hier: Free Spirit Home


✨ 1:1 Empowerment Coaching


Wenn es etwas gibt, bei dem Du gerade gerne eine Unterstützung hättest, weil Du in Deinem Leben gerade nicht weiter kommst und Du Dich gerne wieder mit Deiner höheren Intelligenz verbinden möchtest, dann schau doch mal auf meiner Homepage vorbei. Im Empowerment Coaching richten wir Dein Mindset wieder auf Deine Fähigkeiten und Ressourcen aus, damit Du Dein ganzes Potential entfalten kannst und Deine Ziele erreichst. https://www.kikiluhmer.com


Schenk mir Dein Herz


Ich freue mich RIESIG, wenn Du mir eine positive Bewertung hinterlässt und meine Seite abonnierst, damit hilfst Du mir sehr um noch mehr Menschen zu erreichen und sie dabei zu unterstützen in ihre Kraft zu kommen um ein glückliches, erfolgreiches Leben zu erschaffen.



Get in touch!




85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page