#2 "Was ist Yoga?"

Aktualisiert: Mai 27




Yoga ist bei uns im Westen vor allem in Form der Asanas (Körperübungen) angekommen, was schon sehr sehr toll ist aber Yoga ist noch so viel mehr!

Yoga ist eine Lebensweise, eine Empfehlung, ein Übungsweg, ein Coaching mit Tools, die Dir dabei helfen ganz bei Dir an zu kommen und Dich innerlich zu dem zu entfalten, was Du bist. Yoga hilft Dir zum Ursprung zurück zu finden, zu Ruhe, Gelassenheit, Freude, Klarheit und Stärke, dem Power Paket in Dir, aus dem Du ein Leben in vollem Bewusstsein und aus Deinem Wesens-Kern heraus führen kannst. Yoga möchte Dir dabei helfen ein intuitives Verstehen zu erlangen, wer Du wirklich bist. Das macht Yoga mit kraftvollen Methoden und Schritten, die aufeinander aufbauen und ineinander greifen und dich dabei an die Hand nehmen. Yoga befreit Dein "Monkey-Mind", deine Gedanken, die von A nach B springen, von Ast zu Ast, wie ein kleiner Affe.


Patanjali, ein indischer Weiser, hat dazu vor 2000 Jahren einen der bekanntesten und angesehensten Grundlagentexte des Yoga geschrieben, das Yoga-Sutra (Sutra=Faden, Leitfaden). Er beschreibt Yoga so: 》yogas citta vritti nirodaha《, das bedeutet:

》Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen (nirodha) der Aktivitäten des Geistes (citta vritti).《


Aber was sind nun die einzelnen Schritte und wie schaffe ich es auf Dauer meine Kraft körperlich UND mental aufzubauen und zu halten?


So kommst Du langfristig wieder in Deine Kraft durch Yoga, mit dem 8-Gliedrige-Weg nach Patanjali, die "Tools":


1. Selbstkontrolle und Ethik im Umgang mit anderen (Yamas)

Helfen dabei Dich von Dingen zu befreien, die Dir selbst aber auch anderen schaden.


>Ahimsa (Gewaltlosigkeit)

"Wie rede ich mit anderen? Was tue ich im Außen? Wie gehe ich mit Menschen und Tieren um? Wie kann ich friedlicher und liebevoller mit anderen Lebewesen sein?"

>Satya (Wahrhaftigkeit)

"Wie kann ich mit mir selbst und anderen ehrlich sein, ohne verletzend zu sein? Wie kann ich mir selbst auch unangenehme Dinge und Fehler eingestehen? Wann ist es besser zu schweigen? Wie kann ich bewusster mit meinen Worten und Gedanken umgehen? Was möchte ich wirklich im Leben? Was sind meine Einstellungen und Meinungen und welche habe ich vielleicht nur übernommen?"

>Asteya (Stehlen)

"Wie gehe ich mit dem Eigentum von anderen um und was bedeutet Besitz und Stehlen für mich? Wie kann ich anderen das lassen, was ihnen und zu ihnen gehört? Wie gehe ich mit mir anvertrauten Gedanken und Dingen und der Zeit von anderen um?

>Brahmacharya (Mäßigung)

"Wie schaffe ich es mein Leben und meine Beziehungen zu Menschen so zu gestalten, dass sie auf meinem Weg zu innerem Wachstum und tieferem Verständnis förderlich sind? Wie kann ich in allen Dingen ausgewogener leben?"

>Aparigraha (Nicht anhaften, nicht horten, nicht begehren)

"Wie kann ich mich auf das Wesentliche konzentrieren? Wie schaffe ich es mich vom Konsum und Anhäufen von Dingen als vermeidliche Glücks-Quelle zu befreien? "


2. Selbstdisziplin und Ethik im eigenen Lebensstil (Niyamas)

Helfen dabei Dich selbst zu beobachten und zu reflektieren und lassen dich so erleben, dass die eigene Zufriedenheit nur aus dem Inneren entsteht und nicht von äusseren Umständen abhängt.


>Shauca (Reinlichkeit)